Young Professionals: Eugene Shon

Young Professionals: Eugene Shon
28.06.2014|17:00|C. Bechstein Centrum Hannover
In der Reihe "Young Professionals" stellen sich ausgewählte Studierende der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover (HMTMH) vor.

Geboren wurde Eugene Shon in der Hafenstadt Busan in Südkorea. Bereits im Alter von 4 Jahren erhielt sie ersten Unterricht auf der Violine und dem Klavier. Nach der Einwanderung ihrer Familie nach Kanada im Jahre 1999, entschied sie sich fortan ganz auf das Klavier zu konzentrieren. Schnell wurde ihre musikalische Begabung in der neuen Heimat erkannt und gefördert, wo sie als ganz junge Stipendiatin an das renommierte „Royal Conservatory of Music“ in Toronto aufgenommen wurde. James Anagnoson war ihr Professor in der Fakultät für junge Hochbegabte, der so genannten „Young Artists Performance Academy“. Im Jahre 2006 hat sie ihr Studium in der Klasse
von Prof. Gerhard Oppitz an der Münchener Musikhochschule begonnen. Im Jahre 2007 wechselte sie an die Musikhochschule nach Stuttgart, wo sie zunächst bei Prof. Andrzej Ratusinski, später bei Prof. Friedemann Rieger studierte. 2012 schloss sie dort ihr Studium mit den höchsten Bewertungen ab. Seit Oktober 2012 studiert sie an der Musikhochschule Hannover.

Preise, Auszeichnungen und Stipendien:

2. Preis (der 1.Preis wurde nicht vergeben) beim "International Palma d`Oro Klavierwettbewerb" in Genua. Dazu den "Aloise Vecchiato special interpretation" Preis im Jahre 2012.
1. Preis beim "Paula Salomon-Lindberg Lied-Duo Wettbewerb"
Gewinnerin und Preisträgerin beim "Toronto Symphony Orchestra Competition", "Cathedral Bluffs Symphony Orchestra Competition", "Korean Radio Broadcast Competition", "Canadian Music Competitions".
Ausgewählt als Solo-Interpretin der "Ayame Japan Foundation Basel" und "Donauschwäbischen Kulturstiftung des Landes Baden-Württemberg"
Stipendiatin des "Rotary Clubs Stuttgart", der "Yehudi Menuhin Stiftung" und der "Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover"
Solo und Kammermusikalische Konzerte in Kanada, Südkorea, Japan, Frankreich und Italien.

Programm:

Olivier Messiaen (1908-1992)  aus  <<Huit Préludes>>
Nr. 2 “Chant d’extase dans un paysage triste”
Nr. 3 “Le nombre léger”
Nr. 5 “Les sons impalpables du rêve”
Nr. 8 “Un reflet dans le vent”

Domenico Scarlatti (1685-1757)        Sonate in h-moll K. 27

Frédéric Chopin (1810-1849)        Etüde in h-moll op. 25 Nr. 10


Ludwig van Beethoven (1770-1827)    Sonate in B-Dur op. 22
I.    Allegro con brio
II.    Adagio con molto espressione
III.    Menuetto
IV.    Rondo: Allegretto

Johannes Brahms (1833-1897)        Sonate in C-Dur op. 1
I.    Allegro
II.    Andante
III.    Allegro molto e con fuoco – Più mosso
IV.    Allegro con fuoco – Presto non troppo ed agitato


Der Eintritt ist frei.

Freie Platzwahl. Reservierung nicht möglich. Einlass ab 20 min. vor Konzertbeginn.

Driving directions