Peter Józsa | C. Bechstein Klavierabend in Duisburg

Peter Józsa | C. Bechstein Klavierabend in Duisburg
21.09.2014|19:00|Theater am Marientor
Als Gewinner des Sonderpreises des 1. Internationalen Carl Bechstein Klavierwettbewerbs in 2006 empfiehlt sich Peter Józsa in ganz besonderer Weise für diesen „C. Bechstein Klavierabend der Mercatorhalle Duisburg“. Der herausragende Pianist eröffnet damit zugleich die neue Saison der Kammerkonzerte der Duisburger Philharmoniker.

Bevor Peter Józsa 2003 die Meisterklasse von Professor Boris Bloch an der Folkwang Universität der Künste mit Konzertexamen und höchsten Auszeichnungen beschloss, hatte er bereits Preise bei mehreren internationalen Wettbewerben gewonnen. 1999 war er Stipendiat des Initiativkreises Ruhrgebiet. Ein spektakulärer Erfolg war das Eröffnungskonzert des Klavier-Festivals Ruhr '99. 2000 wurde er mit dem renommierten Folkwang-Preis in Essen ausgezeichnet. Einen seiner größten Erfolge feierte er beim Debüt im Concertgebouw Amsterdam, bei dem er 2000 - nach einer Vorauswahl von 98 Pianisten - Beethovens Viertes Klavierkonzert mit dem Netherlands Chamber Orchestra unter der Leitung von Philippe Entremont aufgeführt hat.

2002 war Peter Józsa Preisträger der Internationalen Sommerakademie des Mozarteums in Salzburg. Er debütierte mit der Sonate von Béla Bartók im Rahmen der Salzburger Festspiele im Großen Saal des Mozarteums. 2003 gewann Józsa den ersten Preis des Köhler-Osbahr-Stiftung Wettbewerbs in Duisburg.

Meisterkurse und Privatstunden bei András Schiff, György Kurtág, Leon Fleisher, Dmitri Bashkirov, Oleg Maisenberg und Marie-Francoise Bucquet in Paris ergänzten Józsas Ausbildung, der mittlerweile selbst als Professor an der Kunstuniversität in Graz lehrt.

In Duisburg spielt Józsa auf dem C. Bechstein Konzertfügel Werke von Bach, Henze, Liszt und Bartók.

Karten und weitere Informationen unter:
duisburger-philharmoniker.de

Programm
Johann Sebastian Bach
Partita Nr. 4 D-Dur BWV 828

Hans Werner Henze
"Une Petite Phrase" aus der Musik zum Film "Un amour de Swann"
"La Mano Sinistra"

Franz Liszt

"Ave Maria" aus "Harmonies poétiques et religieuses" S. 173/2
Ballade Nr. 2 h-Moll S. 171
Bagatelle ohne Tonart (4. Mephisto-Walzer) S. 216a

Béla Bartók
Suite für Klavier op. 14 Sz. 62

Mehr über Peter Józsa hier.

Driving directions