Musica Judaica

Musica Judaica
04.06.2014|19:00|C. Bechstein Centrum Frankfurt am Main
Musikalischer Abend für Klavier und Violoncello mit Daniela Shemer und Imri Talgam

 

 

Daniela Shemer wurde 1988 in Jerusalem geboren und erhielt ihren

ersten Cello-Unterricht im Alter von sieben Jahren. Seit 1999 erhielt sie

zahlreiche Förderstipendien, u.a. von der Barenboim-Said Andalusian Public

Foundation. Sie studierte bei Zivi Plessner und Professor Shmuel Magen an der

Jerusalem Academy of Music and Dance und schloss ihr Studium 2010 mit dem

Bachelor Examen ab. Danach ging Daniela Shemer ans Royal Conservatoire 'The

Hague', wo sie in die Klasse von Michel Strauss aufgenommen wurde. Sie ist

Absolventin des Young Musicians Unit Musikzentrums Jerusalem und spielt in

verschiedenen jungen Ensembles. 2011/12 war sie Stipendiatin der

Internationalen Ensemble Modern Akademie Frankfurt.


Imri Talgam wurde 1987 geboren und stammt ebenfalls aus Jerusalem. Seine

musikalische Ausbildung begann er als Sechsjähriger am Konservatorium in Tel

Aviv und studierte später bis zum Bachelor-Examen bei Professor Emanuel

Krasovsky an der dortigen Universität. Sein weiterführendes Klavier-Studium

erfolgte bei Matti Raekallio, zunächst an der Hochschule für Musik und Theater

Hannover und 2012 abschließend an der Juilliard School of Music in New York.

Imri Talgam war 2012/13 Stipendiat der Internationalen Ensemble Modern Akademie

Frankfurt. Er konzertiert als Solist, u.a. mit dem Haifa Symphony Orchestra

oder dem ISO und spielte bereits in cerschiedenen Ensembles unter Leitung von

Pierre Boulez, Peter Eötvös und Zsolt Nagy.

 

Programm:

 

Joachim Stutschewsky - Agada für Violoncello und Klavier

(1891-1982)


György Ligeti - Études pour piano, premier livre

(1923-2006)


György Ligeti - Sonate für Violoncello solo

(1923-2006)


Ofer Ben-Amots - Sonate für Violoncello und Klavier

(*1955)


Das Programm präsentiert mit den ersten sechs Klavier-Etüden und der Sonate für

Violoncello solo von György Ligeti (1923-2006) exemplarische Kompositionen der

Neuen Musik, die inzwischen zum "Standardrepertoire" gehören.

Demgegenüber erweitern die beiden Duo-Kompositionen nicht nur den

musikhistorischen Rahmen. Joachim Stutschewskys (1891-1982) Agada erinnert an

die erzählenden Texte aus dem Talmud und verbindet Idiome der traditionellen

jüdischen Musik mit Elementen der kompositorischen Avantgarde seiner Zeit. Ein

Blick auf die zeitgenössische israelische Musik eröffnet daneben Ofen Ben-Amots

(*1955) Sonate für Violoncello und Klavier. Die beiden Interpreten des Abends,

Daniela Shemer und Imri Talgam, beweisen hiermit ihr besonderes Engagement und

ihre Leidenschaft für die Musik zeitgenössischer Komponisten.

 

 

Driving directions