Kit Armstrong und das Konzerthausorchester Berlin

Kit Armstrong und das Konzerthausorchester Berlin
05.07.2014|15:00|Kloster Chorin
Der Pianist Kit Armstrong, von Alfred Brendel gelobt als die „ungewöhnlichste Begabung“, die dem Großmeister des Pianos je begegnet sei, gastiert beim Choriner Musiksommer.

Der Amerikaner mit taiwanesischen Wurzeln, Jahrgang 1992, begann bereits im Alter von fünf Jahren Klavier und Komposition zu studieren und war mit sieben Jahren der jüngste Student, der jemals als Stipendiat an der Chapman University of California aufgenommen wurde. Später besuchte er die Royal Academy of Music sowie das Imperial College in London und erhielt darüber hinaus Unterricht von Alfred Brendel. Seit seinem Konzertdebüt im Alter von acht Jahren hat Kit Armstrong zahlreiche Konzerte gegeben. Zu seinen Auszeichnungen als Komponist zählen sechs Morton Gould Young Composer Awards der ASCAP Foundation, einschließlich des ASCAP Foundation Charlotte V. Bergen-Stipendiums, das er 2007 erhielt.
Armstrong fasziniert nicht nur mit seinen Interpretationen vor allem Bachscher Musik, sondern auch mit anspruchsvollen eigenen Kompositionen. Ihm zur Seite steht mit dem Konzerthausorchester das langjährigste Partnerensemble des Choriner Musiksommers, dirigiert von dem Schweizer Mario Venzago.

Programm:
Beethoven: Ouvertüre zu Goethes Trauerspiel „Egmont“ op. 84
Bach: Tripelkonzert a-Moll BWV 1044, Klavierkonzert d-Moll BWV 1052
Händel: Music for the Royal Fireworks (Feuerwerksmusik) HWV 351

Driving directions