Duo Tortorelli (Violine) - Meluso (Klavier)

Duo Tortorelli (Violine) - Meluso (Klavier)
14.03.2014|20:00|C. Bechstein Centrum Berlin
Das italienische Duo Mauro Tortorelli (Violine) und Angela Meluso (Klavier) stellt neben Werken von Saint-Saëns und Liszt auch Gattungsbeiträge von Camillo Sivori (1815-1894) vor. Das Konzert findet statt in Zusammenarbeit mit Massa Konzertmanagement, unterstützt vom Italienischen Kulturinstitut Berlin.

 

Das Duo Tortorelli/Meluso erhielt 2011 vom Kulturministerium der Europäischen Union eine bedeutende Auszeichnung: den Premio Mediterraneo. Der Preis wurde verliehen für fundamentale musikwissenschaftliche Forschungen, die zur Wiederentdeckung von bisher unveröffentlichten Werken des italienischen Repertoires aus dem 19. Jahrhundert geführt hatten. Daraus entstanden mehrere Welterst-Einspielungen. Das Duo Tortorelli/Meluso profilierte sich so vor allem durch die CD-Reihe „Die großen Violinschulen Italiens“ (ESTA). Es handelt sich um monografische CDs mit Kompositionen von Gaetano Fusella, Camillo Sivori und Rosario Scalero. Diese Aufnahmen ermöglichen es, den roten Faden der Geigen-Entwicklungsgeschichte zurück bis zu Niccolò Paganini zu rekonstruieren.

Mauro Tortorelli wurde von der internationalen Presse als einer der renommiertesten Geiger Italiens bezeichnet. Aufgrund seines musikalischen Talentes, seiner Virtuosität und seiner interpretatorischen Begabung debütierte er sehr jung im Teatro Alla Scala in Milano. Es folgten Einladungen von hochkarätigen Konzerthäusern und Orchestern wie dem Slovak Philarmonia Orchestra, European Youth Chamber Orchestra, Dublin Philharmonic Orchestra, der Accademia Filarmonica di Bologna, den Salzburger Schlosskonzerten, dem Kennedy Center in Washington (USA), Konservatorium in Moskau, Schönberg Center in Wien u.a.

Angela Meluso studierte Klavier mit Giacomo Fuga und besuchte die Kurse von Lazar Berman, Vincenzo Balzani und dem Trio di Trieste. Sie gab Konzerte in der Beethovengedenkstätte in Wien, beim Internationalen Musikfestival für Zeitgenössische Musik in Tirana und in mehreren Theatern Italiens. Die internationale Presse hob ihr Temperament und ihre interpretatorische Sensibilität hervor

Programm
Camillo Sivori (1815-1894)
Tarantella op. 21
Romanze ohne Worte op. 23
Blumen von Neapel op. 22

Camille Saint-Saëns (1835-1921)
Sonate Nr. 1 op. 75
Berceuse op. 38

Franz Liszt (1811-1886)
Gran Duo Concertante
Romance Oublié

Camillo Sivori (1815-1894)
Introduktion und Variations Brillantes über ein Thema aus „Lucia di Lammermour“

Foto: Massa Konzertmanagement

Reservation

Karten an der Abenkasse
Tel. 030-2260559-12
E-mail berlin@bechstein.de

Driving directions