Dudana Mazmanishvili in Frankfurt

Dudana Mazmanishvili in Frankfurt
21.11.2014|19:00|C. Bechstein Centrum Frankfurt
Starpianistin und Kulturverantwortliche der Georgischen Botschaft in Berlin: Dudana Mazmanishvili tritt am Freitag, 21.11.2014, um 20 Uhr im C. Bechstein Centrum Frankfurt, Eschersheimer Landstr. 45, 60322 Frankfurt, auf. Auf ihrem Programm stehen die Drei Intermezzi op. 117 und die Variationen und Fuge über ein Thema von Händel op. 24 von sowie die zweite Klaviersonate und eine Auswahl von Transkriptionen, die Sergei Rachmaninow verfasst hat.

Dudana Mazmanishvili, 1980 in Tiflis geboren, zählt heute zu den herausragenden Pianistinnen ihrer Generation. Sie konzertiert vor allem in Europa und Amerika, spielte zuletzt beispielsweise Schumanns Klavierkonzert in Österreich und Rachmaninows zweites Klavierkonzert auf einer US-Tour gemeinsam mit dem New Jersey Symphony Orchestra unter Jacques Lacombe. Recitals gab sie u.a. auf Einladung der Chopin Society in Texas. In dieser Saison spielt sie auf einer Tournee mit dem Indianapolis Chamber Orchestra Mozarts Klavierkonzert Nr. 27.

Dudana Mazmanishvili erhielt mit drei Jahren erste Klavierstunden von ihrer Mutter, der Pianistin Tamar Apakidze. Bereits mit acht debütierte sie mit dem georgischen Staatsorchester. 1998 holte Elisso Virsaladze Dudana Mazmanishvili nach München. Ab 2005 vervollkommnete sie sich in New York bei Jerome Rose. Dudana Mazmanishvili hat sich bei zahlreichen internationalen Klavierwettbewerben als Preisträgerin in den Siegerlisten verewigt: wie beim Busoni-Wettbewerb in Bozen, bei der Washington International Piano Competition, bei der Nicolai Rubinstein Competition Paris, beim Nadia Reisenberg Award N.Y. und beim August-Everding-Wettbewerb München. 2006 debütierte sie in der Carnegie Hall. Harris Goldsmith feierte sie in seiner Konzertkritik als die Entdeckung des Jahres. In „Musical America“ wurde sie 2007 zum „Rising Star of the Year“ gewählt. Zu den Höhepunkten in ihrer Karriere zählen Auftritte in der Phillips Collection Washington, in der Münchner Residenz, in der Salle Cortot in Paris, dem Musikverein in Wien und dem Konzerthaus Berlin. Ihre Debut-CD bei Oehms Classics mit Werken von Bach, Busoni, Liszt und Rachmaninow wurde von Radio Bayern 4 zur CD des Monats gewählt.

Programm:
Johannes Brahms (1833-1897)
Drei Intermezzi op. 117

Variationen und Fuge über ein Thema von Händel op. 24


Sergei Wassiljewitsch Rachmaninow (1873-1943)
Klaviersonate Nr. 2 in b-Moll op. 36

Transkriptionen über:
Schubert: Wohin? (Die schöne Müllerin)
Mendelssohn: Scherzo (Der Sommernachtstraum)
Kreisler: Liebesleid
Kreisler: Liebesfreud
Rimsky-Korsakov: Der Hummelfug



Foto: Steven James Scott

Driving directions