Chopin und Liszt - Zwischen Tradition und Avantgarde

Chopin und Liszt - Zwischen Tradition und Avantgarde
11.09.2014|19:30|C. Bechstein Centrum Köln
Vortragskonzert im C. Bechstein Centrum Köln mit dem Pianisten Gregor Vidovic.

Unabhängig davon, ob man sich viel oder wenig für die klassische Musik interessiert, gibt es kaum einen Menschen, für den die Namen Frederic Chopin und Franz Liszt nicht ein Begriff sind. Für Musikliebhaber sind diese Namen ein Synonym für pianistische Eleganz, Virtuosität und Vollendung des Klavierspiels sowie Romantik, Emotionalität, Genialität und künstlerisches Ideenreichtum.

Der Pianist Gregor Vidovic schildert in diesem Vortragskonzert in Musik und Wort die vielschichtigen persönlichen und historisch-gesellschaftlichen Zusammenhänge, die diese zwei Ausnahme-­Komponisten und Pianisten zu dem gemacht haben, was sie für die heutige Musikkunst sind. Historische Daten, Legenden, Anekdoten sowie Einblicke in den Zeitgeist des 19. Jahrhunderts komplettieren diese Zeitreise zu zwei der größten Persönlichkeiten der Klaviergeschichte.

Für den 1971 in München geborenen Pianisten Gregor Vidovic waren die vielen Reisen und Auslandsaufenthalte der Familie in seiner Kindheit sehr prägend. Weltoffenheit und kulturelle Vielschichtigkeit waren daher von Anfang an eine Selbstverständlichkeit – Werte, die ihn bis heute als Menschen und Künstler in besonderer Weise definieren.

Die kulturell bereichernden Ortswechsel hatten aber auch ihre Nachteile: der erste Klavierunterricht fand erst im Alter von 13 Jahren statt. Trotz der Kürze der Zeit, fing er schon mit 18 sein Klavierstudium an, das er einige Jahre später an der Hochschule für Musik in Köln abschloss.

Aus der Überzeugung, dass Kunst mehr als nur ein ästhetischer Selbstzweck ist, verbindet Gregor Vidovic oft seine Konzerte und Projekte mit humanitären Zielen – von der Förderung junger Musiker aus Bosnien-Herzegowina, über Hilfe für Opfer von Naturkatastrophen bis hin zur Unterstützung von Kindern aus den Favelas Brasiliens.

Sein Wissen gibt er gerne weiter, vom Klavierunterricht für Musikbegeisterte jeden Alters bis hin zu Meisterkursen und Vorträgen an Musikhochschulen weltweit.

Sein vielschichtiges Engagement ist nicht unbeachtet geblieben: Er ist Mitglied des Lions Clubs sowie Paul Harris Fellow des Rotary Clubs.

Driving directions