Matthias Zumbroich

Matthias Zumbroich
Mein Unterricht zielt darauf ab, meinen Schülern das Klavier-Spiel, sowohl körperlich, als auch vom Verstand her, so leicht wie möglich zu machen.

Klavierunterricht für alle Altersstufen

Klavier spielend lernen : fördern und fordern

Ich sehe den Klavierunterricht als eine Hilfe für den Schüler an, sich auf dem Klavier individuell auszudrücken. Guter Klavierunterricht hilft dem Schüler, leichter - im doppelten Wortsinn - lesen und spielen zu können. Da die Probleme beim Klavierspielen nicht selten im außermusikalischen Bereich liegen, habe ich mich zusätzlich zur Musik mit Gehirnforschung, NLP (Neuro-Linguistische Programmierung), Musik-Kinesiologie, der Feldenkrais-Methode (Wie bewege ich mich leichter?) und der dazu passenden Klaviertechnik Peter Feuchtwangers beschäftigt. Klavierunterricht soll für Lehrer und Schüler Spaß machen. Deshalb können z. B. meine Schüler ihre Stücke weitgehend selbst auswählen. Auch das Improvisieren soll und kann erlernt werden, genauso das Nachspielen einfacher Melodien nach dem Gehör und das Begleitung-Finden auf Grundlage der Harmonielehre. Die Technik entwickelt sich aus dem inneren Hören. Auf stumpfsinnige Etüden (Hanon, Czerny etc.) wird bewusst verzichtet. Beim Klavierunterricht wird das gefördert, was der Schüler noch nicht in sich entwickelt hat. Deswegen steht bei mir der Schüler im Vordergrund - so wie er ist - und ich versuche herauszufinden, was er braucht, was ihn motiviert und ihm hilft.

 

Kontakt

Matthias Zumbroich
Champignystr. 9
72762 Reutlingen
Tel. 07121/670210

Anfahrtsbeschreibung