Trio Panta Rhei

Trio Panta Rhei
16.05.2014|20:00|C. Bechstein Centrum Düsseldorf im stilwerk
Trio Panta Rhei - Julia Vaisberg (Klavier), Gudrun Pagel (Violine) und Sonja Asselhofen (Violoncello) - spielen unter dem Titel „Worlds beyond“ Werke von Beethoven, Mendelssohn Bartholdy und dem zeitgenössischen Jazz-Komponisten Daniel Schnyder.

Die drei Musikerinnen Julia Vaisberg (Klavier), Gudrun Pagel (Violine) und Sonja Asselhofen (Violoncello) bilden das national wie international erfolgreiche Trio Panta Rhei.

Ihre Konzerte führten sie unter anderem zu Festivals nach Lyon, Montepulciano, Schwetzingen oder ins Rheingau. Ende 2012 stellte der WDR das Trio Panta Rhei in einer Radiosendung bei WDR3 Tonart vor. Anfang des Jahres 2013 debütierten die drei Musikerinnen in der Essener Philharmonie. Im großen Saal der Kölner Philharmonie waren sie ebenfalls unlängst zu hören. In Köln gestaltet das Trio auch in Kooperation mit der dortigen Museumsgesellschaft die Konzertreihe „Dialog der Künste“, in der sie zu den jeweiligen Sonderausstellungen der Museen Ludwig und Wallraf-Richartz Konzertprogramme konzipierten und aufführten. Außerdem sind sie im Kulturprogramm des Zentralrats der Juden Deutschlands vertreten.

Das Trio Panta Rhei absolvierte die Kammermusik-Meisterklasse von Prof. Anthony Spiri und dem Alban Berg Quartett an der Musikhochschule Köln. Weitere künstlerische Anregungen erhielten sie u. a. durch das Trio Fontenay, das Amadeus-und Cherubini Quartett sowie von Prof. Alexander Lonquich.

Das Trio wurde mit dem Preis der Kammermusikalischen Akademie Würzburg ausgezeichnet.

Programm: „Worlds beyond“

Ludwig van Beethoven (1770-1827)
Klaviertrio op. 70 Nr. 1 „Geistertrio“

Daniel Schnyder (*1961)
worlds beyond

Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847)
Klaviertrio Nr. 2 c-Moll op. 66

Musik aus verborgenen Welten ... Welt hinter der Welt ... Fantasie, Gespenster, Geister, Glaube ... Was auch immer davon die Komponisten zu ihren Melodien inspiriert hat, es zieht sich als verbindendes Band durch die Kompositionen dieses spannenden Konzertprogrammes. Als Musikstile erscheinen Klassik (in Beethovenscher Manier mit einem breiten Fuß in der Romantik), Romantik und zeitgenössischer Jazz (des Schweiz-amerikanischen Jazz-Saxophonisten und -Komponisten Daniel Schnyder).

Reservierung

Eintritt 20,- Euro (erm. 15,-)
Karten an der Abendkasse

Tel. 0211-96081190
E-Mail duesseldorf@bechstein.de

Anfahrtsbeschreibung