Workshop Resonanzlehre - angewandte Musikphysiologie

Workshop Resonanzlehre - angewandte Musikphysiologie

" Je müheloser die Bewegung, desto resonanzreicher der Klang."

Was ist Resonanzlehre?

Klang und Bewegung werden in der Resonanzlehre als Einheit aufgefasst. Ein Leitsatz der Resonanzlehre sagt: Je müheloser die Bewegung, desto resonanzreicher der Klang. Im Resonanzlehreunterricht wird das Klangbild des Musikers mit seinem Bewegungsbild verglichen. Von dort aus werden Veränderungen für einen optimalen Körpergebrauch erarbeitet.  Ein offener, tragfähiger Klang öffnet Raum für ausdrucksstarkes Musizieren. Die Frage, die uns bei dieser Arbeit beschäftigt ist: Wie kommt die Emotion an das Ohr des Zuhörers?

Ein Workshop für Pianist/innen, Klavierlehrer/innen, fortgeschrittene Klavierspieler

 

Termine:

16. November 2014, 10-13 Uhr: Bewegung am Klavier
Sitzen am Klavier - Mühelosigkeit der pianistischen Bewegung - das audiomotorische System - freie Atmung beim Klavierspielen - Schmerzen.

7. Dezember 2014, 10-13 Uhr: Effektives Üben
Hören - Atmung - körperliche Verfassung - Resonanzfaktoren des Klanges - Technik vs Organik.

11. Januar 2015, 10-13 Uhr: Erfolgreiches Vorspielen
Aufregung - Angst - der innere Kritiker - Präsenz - Publikum und Raum - Emotion im Klang - Emotion im Spiel. 

Hauptbestandteil der Workshops sind, neben der fachlichen Inhalte, die Körperübungen der Resonanzlehre.

Im Zentrum der Körperarbeit der Resonanzlehre steht der offene, freie Atemfluss, die Öffnung der Gelenke und der Kraftaufbau der Muskeln. Auf diese Weise trainiert, ist der Musiker jederzeit in der Lage, Spannung und Entspannung zu dosieren, je nach gewollter musikalischer Gestaltung. Die gesamte Muskulatur wird durchlässig für den Klang und so der Körper zu einem weiteren entscheidenden Resonanzfaktor.

 

Dozentin: Maria Busqué

geboren 1979 in Spanien, lebt in Berlin als freischaffende Musikerin und Resonanzlehrerin. Nach dem Diplom in Klavier und Musiktheorie am Conservatori Superior de Música de Barcelona studierte sie Cembalo an der Universität der Künste Berlin. Ihre Ausbildung vervollständigte sie mit Unterricht in den Fächern Gesang (Mitglied des European Youth Chor im Jahr 2000), Klarinette und Violine. Parallel zur konzertierenden Tätigkeit mit dem von ihr selbst gegründeten Dianthus Ensemble für Alte Musik absolvierte sie die dreijährige Ausbildung zur zertifizierten Resonanzlehrerin bei Thomas Lange. 

Informationen

 

Zielgruppe: Pianist/innen, Klavierlehrer/innen, fortgeschrittene Klavierspieler Beitrag pro Termin 40€ (30€ ermäßigt). Es ist möglich, an einem oder mehreren Workshops teilzunehmen. Bei Anmeldung für alle drei Termine 90€ (75€ ermäßigt).

Informationen und Anmeldung:
Maria Busqué
Jülicher Str. 23
13357 Berlin

0175-972 97 17

mail(at)mariabusque.net

http://www.resonanzlehre.net/

 


 

 

 

 

 

Pianisten am Bechstein

Hier können Sie sehen, welche berühmten Pianisten auf C. Bechstein Konzertflügeln gespielt haben.